Wie funktioniert der Übertrag eines Lagerscheins?

Ordrepapiere können per Indossament (Adressat und Unterschrift) auf einen neuen Eigentümer übertragen werden. Es gibt keine weiteren Formvorschriften.
OrSuisse empfiehlt, den Übertrag schriftlich festzuhalten (Quittung, Kaufvertrag).

  1. Der Ersteigentümer ist auf der Vorderseite des Lagerscheines vermerkt.
  2. Er unterzeichnet den Lagerschein auf der Rückseite.
  3. Ein Lagerscheinübertrag wird in ein Indossamentsfeld eingetragen.

 

1. Ersteigentümer

Indossament

2. Unterschrift Ersteigentümer

Indossament

3. Indossament

Indossament

 

Checkliste für den Übertrag:

Käufer:

  • Ist die Unterschrift des Eigentümers eingetragen? (Rückseite, links oben)
  • Sind bei den ausgefüllten Indossamentsfeldern die Unterschriften vorhanden (lückenlose Indossamentskette)?
  • Hat der Verkäufer als Indossant unterschrieben (neues Indossamentsfeld)?

Verkäufer:

  • Haben Sie den Übertrag als Indossant unterschrieben (neues Indossamentsfeld)?

Hinweis:

Nutzen Sie beim Verkauf/Kauf eines Lagerscheines den Lagerscheinrechner (Saldo Lagergebühr).

Indossamentsmeldung:

Die Meldung eines Übertrages ist freiwillig. OrSuisse empfiehlt dennoch, dass Sie ein Indossament eines Lagerscheines mitteilen.


Häufig gestellte Fragen in diesem Rahmen:

Was ist ein Indossament?
Muss ich ein Indossament melden?
Wie melde ich ein Indossament?
Kann ich meine Lagerscheine jederzeit verkaufen?
Woher kennt OrSuisse den Hinterleger?
Wie sicher sind meine Daten bei OrSuisse?
Was passiert bei einer lückenhaften Indossamentskette?
Was braucht es, damit eine reibungslose Auslieferung stattfinden kann?
Wie wahrscheinlich sind Lagerscheinfälschungen?